Lebkuchenmuffins

Eine Weihnachtsfeier mit Kommilitonen stand an, zu der jeder eine Kleinigkeit mitbringen sollte. Die Entscheidung, was ich schönes mitbringen würde, verschob ich mehrmals, bis plötzlich besagte Feier vor der Tür stand und ich natürlich völlig vergessen hatte, etwas vorzubereiten. Spontan hatte ich Lust auf weihnachtliche Muffins und erinnerte mich an ein Rezept, das ich vor längerem Mal in einer Weihnachts-Backzeitschrift (“Die große Adventsbäckerei”, 2011) gesehen hatte. Schnell hatte ich es wieder gefunden und war auf dem Weg zum Supermarkt, um die Zutaten zu besorgen 🙂

Zutaten für den Teig (ergibt ca. 12 Stück):

  • 50 g weiche Butter
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Honig
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 65 g Rohrohrzucker
  • 180 g Dinkelmehl
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Butter mit Lebkuchengewürz und Honig cremig schlagen. Die Eier trennen, dann die Eigelbe nach und nach unterrühren. Die Milch dazugeben.

Die Eiweiße mit dem Zucker steif schlagen. Mehl, Kakaopulver, Natron und Backpulver vermischen, dann abwechselnd Eiweiße und Mehlmischung unter die Butter-Ei-Masse heben. Muffinförmchen zu etwa 2/3 mit dem Teig befüllen. Anschließend bei 180°C etwa 20-25 min backen. Danach gut abkühlen lassen, wenn es schnell gehen muss am offenen Fenster – geht wunderbar, wenn man wenig Zeit hat und draußen Minusgrade herrschen!

Für die Glasur/Dekoration:

  • 30 ml Sahne
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 30 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 40 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 60 g weiße Kuvertüre
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Die Sahne mit dem Honig aufkochen. Vollmich- und Zartbitter-Kuvertüre grob zerhacken und zur Sahne geben. Alles schmelzen, dann die Muffins damit verzieren. Abkühlen lassen.

Die weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Nun muss die Kuvertüre gut abkühlen, damit man kleine Figuren ausstechen kann. Sterne sehen am schönsten aus, zum Üben aber am besten mit Monden oder Herzen anfangen, die lassen sich leichter aus dem Plätzchenausstecher lösen. Da es bei mir schnell gehen musste, habe ich die Kuvertüre im Gefrierschrank gekühlt, danach muss man allerdings einen Moment abwarten, sonst zerbricht sie wiederum zu schnell. Alle Muffins mit Figuren aus der weißen Kuvertüre verzieren und anschließend mit etwas Kakaopulver bestäuben. Fertig sind die kleinen Kunstwerke. (Leider gibt es vorerst nur Handyfotos, versuche aber so bald wie möglich die richtigen Bilder von meiner Kamera hochzuladen.)

Lebkuchenmuffins Lebkuchenmuffins_2

Ich bin natürlich viel zu spät zu besagter Weihnachtsfeier gekommen, aber die Muffins waren es wert. Mas sollte schon so ca. 3 Stunden Zeit einplanen, damit alles immer gut abkühlen kann.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s