Rosmarin-Pimenton-Nüsse

Warum nicht mal Nüsse ein wenig aufpeppen? Nussmischungen gibt es wie Sand am Meer, aber interessante Würzmischungen findet man eher selten. Bis auf Nüsse im Wasabi-Teigmantel kenne ich wenig spannende Alternativen zu einfach gerösteten und – für meinen Geschmack leider oft zu stark gesalzenen – Nüssen.

Diese leckere Nussmischung hier lässt sich locker in 20 Minuten zubereiten und ist bei jedem Filmabend sicher der Renner unter den Snacks! Und das schöne daran: nur die Nüsse, die ihr gerne esst, sind drin. Dazu einfach ca. 300-400 g möglichst ungesalzene, noch nicht geröstete Nüsse (z.B. Mandeln, Walnüsse & Cashews – oder jede andere Kombination, die euch lieb ist) einkaufen.

Nuesse_OfenZutaten:

  • 1 1/2 Esslöffel Honig
  • 1 EL Wasser
  • 1 Esslöffel Rohrohrzucker
  • 1/2 EL Salz
  • 2 TL Rosmarinnadeln
  • 1 1/2 TL Pimentón (spanisches geräuchertes Paprikapulver)
  • 300-400 g eurer Lieblingsnüsse (ungeröstet, ungesalzen)

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Honig, Wasser, Salz und Zucker in einer Pfanne erhitzen. Etwas rühren, wenn sich Zucker und Salz gut aufgelöst haben die Rosmarinnadeln und Pimentón dazugeben.

Die gemischten Nüsse in die Pfanne geben und gut durchrühren, bis alle komplett von der Mischung überzogen sind. Dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180°C im Ofen noch 10 Minuten goldbraun rösten. Der Duft, der sich dabei in der Küche verströmt ist unschlagbar! Nach dem Herausnehmen abkühlen lassen – auch wenn es schwer fällt nicht schon das halbe Blech vorher aufzunaschen. 😉

Dann in Gläser oder eine Dose geben zum Aufbewahren. Die fertige Nussmischung eignet sich verpackt in kleine Klarsichttütchen auch wunderbar als Geschenk. Man kann das ganze dann noch mit einem Schleifchen aufhübschen und nett beschriften – fertig ist das perfekte selbstgemachte Mitbringsel.

Nuesse_verpackt

Noch ein paar Infos: Pimentón ist ein über Eichenholz geräuchertes Paprikapulver und kommt aus der Extremadura-Region in Spanien. Den Geschmack kennt man vielleicht von spanischer Chorizo – die wird nämlich meistens mit Pimentón hergestellt. Da fällt mir direkt ein, dass ich ein tolles Rezept für “Chorizo al vino tinto” habe. Ach, freu ich mich auf den Sommer und Tapas-Abende… Aber zurück zum Pimentón. Ich verwende die Sorte “Pimentón ahumado picante” von Especias del Sol, den habe ich beim Galeria Kaufhof in der Feinkostabteilung bekommen. Ursprünglich hatte ich mir den mal zugelegt, um Paella zu machen – war eine super Idee. Manchmal esse ich dieses wunderbar intensive Paprikapulver auch auf Brot mit Käse – z.B. auf Hüttenkäse oder sehr mildem Schnittkäse. Probiert es mal aus.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s