Tonka-Trüffel

Wie bereits im Whisky-Trüffel Post angekündigt, hatte ich ja jede Menge Ideen für neue Pralinenkreationen. Meine Neugier, was die Tonkabohnen im Schrank angeht, war dann am größten und somit die Entscheidung gefällt.

trueffelfertig2

Zutaten (für ca. 20 Stück)

  • 100 g weiße Schokolade
  • 250 g Vollmilch-Schokolade (43% Kakaoanteil)
  • 50 g weiche Butter
  • 1/2 Tonkabohne
  • 50 ml süße Sahne (Zimmertemperatur)
  • 2 TL Mandel-Tonka Creme (Brotaufstrich von Rapunzel – gibt’s im Bio-Laden)

Falls ihr die Schokolade am Ende richtig temperieren wollt, benötigt ihr außerdem ein Küchenthermometer.

Zubereitung

Weiße Schokolade sowie 100 g der Vollmilch-Schokolade in kleine Stückchen brechen und über einem Wasserbad langsam schmelzen – nicht zu heiß werden lassen. Eine halbe Tonkabohne fein reiben und zusammen mit der weichen Butter zur Schokoladenmasse geben. Nun die Sahne unterrühren. Zuletzt noch etwas von der Mandel-Tonka Creme dazugeben (s. Bild weiter unten) und alles gut verrühren, sodass eine homogene Masse entsteht. Dann für mindestens 1 Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Tonkabohne Tonkabohne_gemahlen

Tonkabohnen sind die Samen des südamerikanischen Tonkabaumes. Sie haben einen süßlichen Geschmack, der vielleicht manche ein bisschen an Vanille erinnert. Für mich ist es einfach ein einzigartiger Geschmack – am besten einfach mal probieren und sich ein eigenes Bild machen! In Südamerika werden den Tonkabohnen zahlreiche Funktionen zugesprochen: so gelten sie dort als aphrodisierend, bringen Glück und bewahren (in der Geldbörse getragen) vor finanziellen Sorgen.

Mandel-Tonka Creme trueffelfuellung

Ein Backblech oder einen großen Teller mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel etwas Teig abstechen und mit den Händen Kugeln formen, dabei darauf achten, dass die Handflächen nicht zu warm werden. Die fertigen Kugeln nochmal abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Die restlichen 150 g Vollmilch-Schokolade gleichmäßg sehr fein hacken und anschließend temperieren:

  • Erstes Wasserbad (ca. 55°C): Schokolade erhitzen auf 40-45°C
  • Kaltes Wasserbad (ca. 25°C): Schokolade abkühlen auf 27-28°C
  • Erneutes warmes Wasserbad (ca. 45°C): Schokolade erwärmen auf 29-30°C

Über den Sinn des Temperierens habe ich auch hier schonmal berichtet. (Wer keine Lust auf das Temperieren hat, der schmilzt einfach ca. 2/3 der Schokolade über einem heißen Wasserbad. Wenn alles flüssig ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die zweite Hälfte der Schokolade dazu geben – die Restwärme genügt und man vermeidet so, dass die Schokolade überhitzt. Dieses Vorgehen wird auch als “Impfmethode” bezeichnet.) Hat die Schokolade die gewünschte Verarbeitungstemperatur schnell die Trüffelkugeln auf eine Gabel legen und in die Schokolade tauchen. Eventuell noch ein bisschen auf der fest werdenden Schokolade herumtupfen, damit die typische Trüffel-Optik entsteht. Die fertigen Tonka-Trüffel bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Sie halten sich luftdicht und gut gekühlt ca. 2 Wochen.

trueffelberg

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s