Risotto alle fragole (Erdbeer-Risotto)…

…und andere erdbeerige Eindrücke der letzten Tage

Die Erdbeerzeit neigt sich bedrohlich dem Ende entgegen, daher müssen nochmal alle Register gezogen werden. In den letzten Tagen gab es daher Erdbeer-Cupcakes, Erdbeer-Porridge, einen Avocado-Erdbeer-Salat mit Mozzarella und Balsamico-Dressing und als Highlight oben drauf: Erdbeer-Risotto. Leider hat die Zeit es nicht zugelassen, alle Rezepte in eigenständige Blog-Einträge zu verwandeln. (Vor allem in Ermangelung blogtauglicher Fotos – der Hunger war oft groß und entsprechend schnell immer gleich alles verputzt…)Risotto2Aber das Risotto hat definitiv einen Platz hier verdient! Das Rezept habe ich von einem lieben Slow-Food Kollegen bekommen und ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht gemacht. Ich koche ja einmal im Monat ehrenamtlich mit Kindern und beim letzten Termin haben wir quasi ein Erdbeer-Fest mit den Kids veranstaltet, um ihnen zu zeigen, dass Erdbeeren mehr hergeben als immer nur Erdbeerkuchen. 😉 Demzufolge gab es ein Erdbeer-Risotto als Hauptgang, eine Erdbeer-Johannisbeer-Grütze mit Kokossauce zum Nachtisch und dreierlei Marmeladen (Erdbeer pur, Erdbeer-Basilikum-Limette und Erdbeer-Vanille-Zartbitter) zum Mit-nach-Hause-nehmen.

Hier aber nun das Risotto-Rezept!

Zutaten (für ca. 4 Personen)

  • 1 Liter Brühe (Kalbsfond oder Gemüsebrühe für die vegetarische Variante)
  • 600 g Erdbeeren
  • 20 g Butter
  • 2 mittelgroße Schalotten
  • 3-4 kleine Stangen Sellerie
  • 1 kleines Glas Sherry (kann auch ein guter Schuss Weißwein sein)
  • 400 g italienischer Rundkornreis
  • 4 EL süße Sahne
  • 50 g Parmesan
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Einige Basilikumblätter

Zubereitung

Die Schalotten und den Sellerie sehr fein würfeln und in der Butter in einer tiefen Pfanne andünsten. Erdbeeren putzen und waschen. Einige Früchte beiseite stellen, die anderen vierteln und mit in die Pfanne geben. Mit einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer würzen. Den Sherry (oder Weißwein) angießen und alles ein wenig durchziehen lassen.

ErdbeerenSchalotten

Die Brühe gut erhitzen. Den Reis zum Erdbeer-Gemisch in die Pfanne geben und glasig dünsten. Nun alles mit heißer Brühe bedecken. Nach und nach (ca. 20 Minuten lang) immer wieder Brühe zugießen und bei niedriger Hitze köcheln lassen bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Das Risotto soll am Ende eine leicht sämige Konsistenz haben, der Reis zwar durch aber noch leicht bissfest sein.

Als letztes die Sahne und den geriebenen Parmesan vorsichtig unterrühren. Das Risotto auf möglichst vorgewärmten tiefen Tellern servieren und mit den übrigen Erdbeeren und den Basilikumblättern servieren. Da die Bekochten in diesem Fall meine lieben Eltern waren und meine Mama kein Parmesan-Fan ist, wurde der Käse bei uns separat frisch auf das Risotto gerieben. Wirklich super lecker dieses Risotto! Probiert es doch mal aus.

Risotto

 

Und hier noch ein paar weitere Eindrücke aus der Erdbeerzeit…

Erdbeer-Cucpakes
Die Erdbeer-Cupcakes mit Erbeer-Püree im Teig, eingebackener Erdbeere und Erdbeer-Frischkäse Frosting… im fertigen Zustand ist leider kein Foto mehr zustande gekommen. Werde sie aber bald mit dem nächsten Saisonobst backen und einen neuen Foto-Versuch starten. Vielleicht gibt es dann ja bald Johannisbeer-Cupcakes. 😉

SlowFoodKochen
In diesem Foto seht ihr die kunstvoll verzierten Marmeladen-Gläschen der Kids beim letzten Slow-Food Kochen. Ganz stolz waren sie alle auf ihre selbstgemachten Marmeladen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s